17 Millionen für den Langsamverkehr - Freiburger Nachrichten

17 Kilometer lang soll die Transagglo dereinst sein und von West nach Ost durch die Agglomeration Freiburg führen. Die Strecke für Velofahrerinnen und Fussgänger wird nun weitergebaut: Am Samstagabend wird in Villars-sur-Glâne eine Passerelle gesetzt, die von der Industriezone Moncor ins Wohnquartier Villars-Vert führen wird. Und bald schon fahren in Avry, Corminboeuf, Matran und Villars-sur-Glâne Bagger auf, welche die Achse für den Langsamverkehr zwischen dem Einkaufszentrum in Avry und dem Sportzentrum Platy in Villars-sur-Glâne erstellen. Dies für 17 Millionen Franken.

Damit soll die Strecke von West nach Ost durch die Agglomeration Freiburg bis in zwei Jahren grösstenteils fertig sein. Nur in der Stadt Freiburg werden einige Anpassungen erst gegen Ende des Jahrzehnts vorgenommen. Félicien Frossard, Generalsekretär der Agglomeration Freiburg, denkt bereits weiter: «Wir möchten auch eine Transagglo von Norden nach Süden schaffen.»

Partager sur: